Kategorie: Gesellschaft

After the successful seminar last week I traveled home pretty happy . I feel very privileged to work like this: Touching people – or better: Preparing them so they can deep dives and touch themselves and other participants. So dear participants of last week’s workshop: This blog article is for you…

Weiterlesen

Auf dem Fußballplatz kann man es beobachten: Echtes Teamwork führt zu Ergebnissen. Das Gegenteil kann mal leider auch beobachten: Wenn nur wenige denken „oh nein, es wird böse enden“ hat das einen Einfluss auf die ganze Mannschaft – so geschehen beim legendären 4:4 gegen Schweden. Mein Kollege und Freund war im Stadion. Die kollektive Fassungslosigkeit breitete sich auf alle Besucher aus. Sogar die Schweden hatten nicht wirklich etwas zu jubeln. Was hat das mit unserer Lernveranstaltung für professionelle systemische Beraterinnen und Berater am 12. Januar 2013 zu tun? Lest es hier…

Weiterlesen

Gestern war ich eingeladen um in einer sogenannten Non-Profit Organisation einen Vortrag zu halten zum Thema „Führung in druckvollen Zeiten“ (davon an anderer Stelle mehr). Ich lerne ja sehr viel von den Menschen mit denen ich arbeiten darf und an der Stelle ist mir einer der Teilnehmer begegnet und meinte: Die Bezeichnung „Non-Profit Unternehmen“ ist eigentlich eine Abwertung, denn man kann den Eindruck bekommen es handle sich gar nicht um ein „echtes“ Unternehmen…

Weiterlesen

Führung ist für mich ein elementares berufliches Thema. Ich darf mit Führungskräften arbeiten und fühle mich verantwortlich für Lernprozesse nach denen sich meine Teilnehmer ihren Führungsaufgaben wesentlich besser stellen können. Viel zu oft erlebe ich Unternehmen, die gerne von uns Trainern möchten, dass wir den Führungskräften sagen wie es geht und sie mit Rezepten vertraut machen. Oder noch besser: Unsere eigene Führungserfahrung einbringen. Ich habe von beidem eine Menge: Viele Rezepte, viel eigene Führungserfahrung. Und eigene Lernerfahrung, denn ich lerne heute noch, mache meine Fehler, bin nicht der perfekte Chef.

Der beste Lehrmeister aus meiner Sicht ist jedoch das Leben selbst, wenn man offen ist solche Lernerfahrungen zu akzeptieren und sie in sein eigenes Denken & Handeln einfließen zu lassen…

Weiterlesen


Motivation ist eines der wichtigsten Themen der Menschheitsgeschichte: Was bringt mich dazu, morgens freudig aufzustehen? Was fesselt mich so sehr, dass mir gar nicht auffällt, wie die Zeit vergeht? Welche Tätigkeiten fühlen sich gar nicht an wie Arbeit? Worin bin ich richtig gut und habe Lust noch besser zu werden?

Drive: Was Sie wirklich motiviert

Die Antworten auf solche Fragen deuten auf einen Zustand höchster Motivation hin. Das ist persönlich sehr erstrebenswert und auch die Führungskräfte in Organisationen interessieren sich stark dafür. Leider stimmen die gelebten Antworten in den Unternehmen weltweit nicht mit dem aktuellen Stand des Wissens über Motivation überein.

Warum Sie dieses Buch lesen sollten wenn Sie Führungskraft, Berater, Eltern oder interessiert an Selbstmotivation sind, lesen Sie in diesem Blogartikel. Am Ende finden Sie eine Zusammenfassung des Buches als Mindmap.

Weiterlesen

This blog article is dedicated to my American friends and family – especially to those living in my home town Seattle. Of course it is written for those coaching and consulting people that I deal with here, as well as abroad.

Maybe you know this: You change countries like you change lanes on a Highway these days. But every once in a while you spend enough time in a different context and you find yourself changing! This is for me one of the greatest self experiments I did a couple of times. It is living proof that we construct our realities and that this process is steered mostly by context. Let me show you, how…

Weiterlesen

Liebe Leserinnen und Leser,

da habe ich am Sonntag noch über die Veranstaltung des forum humanum geschrieben und unser Anliegen das Thema Nachhaltigkeit in einer interaktiven Art und Weise zu bearbeiten. Wir haben nun schweren Herzens die Entscheidung getroffen, die Veranstaltung abzusagen, da wir einfach zu wenig Anmeldungen hatten.

Das ist einerseits schade, andererseits glauben wir an den Wert des Themas.

Ich lade Sie meine Leser ein, mit mir darüber in Kontakt zu treten, was SIE glauben, warum unser Kongress in Wiesloch nicht stattfinden konnte. Bitte kommentieren Sie meinen Blogeintrag oder schreiben Sie mir eine Email. Ich würde ich freuen, von Ihnen zu hören.

Markus Schwemmle

  • 1
  • 2