Noch ein Blog zu Coaching und Beratung?

Liebe Leserin, lieber Leser,
jetzt ist er also fertig mein Blog. Und jetzt ist die große Preisfrage: Was soll das? Noch mehr Zeichen und Buchstaben, die irgendwo sinnfrei auf einem Server für die Nachwelt gespeichert werden? Man fragt sich ja, ob die unendlichen Möglichkeiten wirklich mehr für die Welt bringen. An allen Ecken und Enden entstehen Blogs und Inhalte, meistens ins schön gestalteten Webseiten und kombiniert mit Newsletter und RSS-Feed. Wer soll das denn alles lesen? Einer meiner persönlichen Lehrer in der Hinsicht ist Dr. Bernd Schmid, Leiter des Instituts für Systemische Beratung, der mich nun schon einige Jahre meines Lebens begleitet und an dessen Institut ich auch Seminare halten darf. Er meinte neulich zu mir: „Es gibt so viele, die irgendetwas von sich geben und so wenige die das interessiert…“

Nun, ich denke darin liegt auch eine Chance: Ich meine, die Qualität von Inhalten wird in Zukunft über den Erfolg von Personen und Unternehmen entscheiden. Nur wer mehr als eine Ahnung bekommt von dem, was und wer hinter geschriebenen Blogs und Webseiten steckt, wird auch einen Erfolg erfahren. Erfolg drückt sich hier nicht unmittelbar in Geld aus, sondern in Wertschätzung, die wiederum messbar in Dialog und Auseinandersetzung mit Inhalten ist.

Und die ist natürlich wieder abhängig von dem, was wirklich zu lesen ist. Und von wem. Mein Blog ist in erster Linie für folgende Menschen gedacht:
1. Berater, Coaches, Trainer. Und dort vor allem für diejenigen, die bei mir in Ausbildung sind oder waren, oder die mich auf irgendeinem Seminar oder Workshop kennenlernen durften
2. Meine Kunden: Das sind meistens Fach- und Führungskräfte in mittelständischen und großen Unternehmen und Geschäftsführer mittelständischer und kleiner Unternehmen. Entweder kommen diese Menschen in mein Führungskräfte Curriculum, sind als Coachee in einem persönlichen Coaching bei mir gewesen oder wir arbeiten direkt in einem Projekt für diese Menschen
3. Meine Kollegen: Alle die mit mir zusammen beraten, trainieren, coachen, umsetzen, anschieben, gestalten oder gemeinsam Verantwortung tragen.
4. Meine Mentoren: Ja, auch für euch ist das gedacht um euch an meinen Gedanken teilhaben zu lassen
5. Meine Frau, meine Katze und mein Hund… 😉

Einer meiner Kollegen, der mir gleichzeitig oft Freund, Berater und manchmal Auftraggeber und damit Kunde ist, sein Name ist Marc Minor (siehe auch www.minor.de). Er hat mir neulich von einem seiner Lieblingsthemen berichtet: Was unterscheidet Informationen von Daten? Viele unter uns sind so „gestrickt“, dass sie einen beständigen Strom von Daten von sich geben. Von außen betrachtet ist die Frage dann: Was bleibt hängen, wenn so einer redet? Ob in Meetings, bei Vorträgen oder im persönlichen Gespräch. Manchmal hat man das Gefühl von geistigem Tornado und Logorrhöe: Viel flüssiges, wenig greifbares. Mit meinem Blog will ich es natürlich anders: Greifbar, kommentierbar, nutzbar. Ob mir das gelingt darf die Leserin und der Leser entscheiden.

Das gute am Blog ist: Man muss es nicht lesen. Und der Unterschied zum Newsletter: Ein Blog drängt sich einem Leser nicht auf, sondern wartet geduldig darauf, aufgerufen und gelesen zu werden. Oder durchsucht.
In diesem Sinn bin ich gespannt, wieviele Wellen ich im Netz dadurch erzeugen kann und freue mich auf Rückmeldung zu Inhalten.

Markus Schwemmle

München im Mai 2008

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar